Beim Hersteller Pfnürr
Schaustehen vor der Burg

Im Jahr 2005 lebte eine alte Tradition wieder auf. 14 Schützen unserer Bruderschaft haben die Erlaubnis zum Böllern erteilt bekommen.

Nach einem Tagesseminar mit Praktikum unter der Leitung der Firma Pulver-Rohde aus Bad Münder haben sie die Prüfung zum Böllerschützen mit Erfolg abgelegt. Die beiden Schießmeister Stefan Heinemann und Jürgen Falke holten die vom Verein bestellten zwei Handböller und 2 Schaftböller vom Büchsenhersteller Pfnür in Berchtesgaden persönlich ab.

Beim Schießen
Beim Schießen

Seit dem wird auf Königschießen und Schützenfest durch das Böllerschießen die Brauchtunspflege weiter fort gesetzt. Das Böllern ist ein Ausdruck der Freude und Ehrerbietung und ist bei vielen europäischen Königshäusern hoffähig. Bereits 1779 wurde das Böllern in Dringenberg urkundlich erwähnt. Daher wird nicht nur auf dem Schützenfest, sondern auch bei den Prozessionen in Dringenberg wieder geböllert.
 

13 der 14 Böllerschützen

Ansprechpartner im Bezug auf das Böllern ist Jürgen Falke.

(C) 2006-2018 St. Sebastian-Schützenbruderschaft Dringenberg e.V.