Die St. Sebastian-Schützenbruderschaft traf sich am 25. Januar 2020 zur jährlichen Generalversammlung. Zunächst feierten sie mit Pfarrer Hubertus Rath zu Ehren ihres Schutzpatrons, dem Heiligen Sebastian, in der Pfarrkirche einen Festgottesdienst mit traditionellem Opfergang. Mit Marschmusik der Dringenberger Burgmusikanten ging es zur Zehntscheune.

Zunächst begrüßte Oberst Jürgen Weisgut die anwesenden Schützen, bedankte sich für die Beteiligung an der Messe und ernannte Pfarrer Rath zum neuen Präses der Bruderschaft.

Im Anschluss hörten die Schützenbrüder den Berichten des Schützenjahres 2019 interessiert zu und erteilten dem Vorstand einstimmig Entlastung. Oberst Jürgen Weisgut bedankte sich für das Vertrauen und kann anschließend nachfolgende Ehrungen vornehmen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft zeichnete er den Schützenbruder Frank Schadow aus.

Für 40 jährige Mitgliedschaft konnten der erste Kassierer Andreas Pape und für 50 Jahre die Schützenbrüder Josef Böddeker, Karl Georg, Bernhard Lingemann und Heinz Sablotny geehrt werden.

40 Jahre Vereinszugehörigkeit

40 Jahre Vereinszugehörigkeit, v.l.: Feldwebel Marco Sievering, Andreas Pape, Oberst Jürgen Weisgut

50 Jahre Vereinszugehörigkeit

50 Jahre Vereinszugehörigkeit, v.l.: Heinz Sablotny, Karl Georg, Bernhard Lingemann

Auf bereits 60 Mitgliedsjahre konnten die Schützenbrüder Günther Bothe, Johannes Heinemann, Josef Klaus und Johannes Legge zurückblicken.

60 Jahre Vereinszugehörigkeit60 Jahre Vereinszugehörigkeit

60 Jahre Vereinszugehörigkeit, v.l.: Josef Klaus, Günther Bothe, Johannes Heinemann und Johannes Legge

Mit 65 Mitgliedsjahren ist Josef Gockel ein Urgestein der Bruderschaft.

65 Jahre Vereinszugehörigkeit

65 Jahre Vereinszugehörigkeit: Josef Gockel

Zu Ehrenoffizieren konnten in diesem Jahr Manfred Falke und Horst Beller ernannt werden.

Für besondere Verdienste ist folgenden Schützenbrüdern der Burgorden verliehen worden: Marius Köllinger, Bernhard Fleckner, Reinhard Schöttler, Andreas Pape und Engelbert Beller.

Burgorden

Burgorden, v.l.: Marius Köllinger, Bernhard Fleckner, Reinhard Schöttler, Engelbert Beller, Andreas Pape

Ihre Ehrung wurde mit besonderem Beifall der Schützenbrüder bedacht. Die Überraschung des Abends jedoch war eine besondere Auszeichnung für den stellvertretenden Schießmeister Jürgen Falke. Bezirksbundesmeister Matthias Gockeln überreichten ihm für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand der St. Sebastian Schützenbruderschaft Dringenberg den Hohen Bruderschaftsorden.

Hoher Bruderschaftsorden

Hoher Bruderschaftsorden, v.l.: Oberst Jürgen Weisgut, Jürgen Falke, Bezirksbundesmeister Matthias Gockeln, Feldwebel Marco Sievering

Der Schützenbruder Markus Beller erläuterte auf der Versammlung das neue große Projekt „Dorf.Zukunft.Digital“. Ein Projekt des Kreises Höxter, an dem sich auch die Dringenberger Dorfgemeinschaft aktiv beteiligt.

Im Anschluss an die Generalversammlung fand ein gemeinsames Essen statt. Danach wurde zur Musik von „The Moonlights“ das Tanzbein geschwungen. Der Tanz wurde vom amtierenden Königspaar Ralf und Petra Wecker mit ihrem Hofstaat eröffnet und es wurde bis in die Morgenstunden ausgiebig gefeiert.

(C) 2006-2020 St. Sebastian-Schützenbruderschaft Dringenberg e.V.