Christi Himmelfahrt ist in Dringenberg ein ganz besonderer Feiertag, auch deshalb, weil morgens die große Lobeprozession durchs Oesetal geht, bevor nachmittags dann die Schießwettbewerbe durchgeführt werden. Die Befürchtungen der verschiedenen Wetter-Apps traten nicht ein, so dass bei angenehmen Temperaturen alle Aktivitäten im Freien durchgeführt werden konnten.

Viele Ehrenamtliche engagieren sich in Vereinen und Gruppierungen und stellen das „einfach machen für andere“ somit in den Vordergrund. Durch Neuerungen und Auflagen, die behördlicherseits bzw. über die Gesetzgebung erfolgen, werden bestimmte Handlungsspielräume enger und schwieriger umzusetzen. In diesem Zusammenhang werden dann auch althergebrachte Traditionen auf den Prüfstand gestellt und geändert oder sogar wegfallen müssen. Hier ist dann schon die Frage zu stellen, warum muss mittlerweile alles von oben herunter vorgegeben werden? Dazu passt der Gedanke als Programm: „weniger ist manchmal mehr“.

Aber trotz der Regelflut in Deutschland und Europa gibt es immer noch die Chance, den Menschen und das Miteinander in den Mittelpunkt zu stellen. Dies wollen wir auch im Schützenwesen leben und stellen uns immer wieder unter das Motto für „Glaube – Sitte – Heimat“.

Das Schützenjahr hat 365 Tage, an 3 Tagen davon feiern wir unser Schützenfest. Feiern wir zusammen mit unseren neuen Majestäten dem Königspaar Philipp Böddeker und Lilly Fornefeld mit Hofstaat, sowie dem Prinzen Till Kukuk, dem Kinderkönig Mica-Franz Auge mit seiner Kinderkönigin Antonia Seifert und dem Bierkönig Ralf Wecker über Pfingsten unser traditionelles Schützenfest im 443. Jahr der Schützenbruderschaft.

 

(C) 2006-2019 St. Sebastian-Schützenbruderschaft Dringenberg e.V.